Schlagwörter

, , , , , , , ,

Internet-Silvester

Pia und Pit sind stinksauer. Heute ist Silvester und alle feiern große Feste oder haben sich sonst irgendetwas Aufregendes einfallen lassen. Nur sie sitzen mit Opa alleine zu Hause. Tante Marie hat nämlich heute Morgen ein Baby bekommen, und Mama und Papa sind gleich zu ihr gefahren, um zu gratulieren.
Pia und Pit würden am liebsten weinen. Vor Wut aber!
“So´n Quatsch”, mault Pia. “Hauptsache, das Baby ist da.”
“Und es ist gesund”, sagt Opa.
“Silvester”, schimpft Pit, “verpennt es sowieso. Was aber wird aus uns?”
Die beiden sind enttäuscht. Tolle Pläne hatten sie für diesen letzten Tag im Jahr gemacht. Zuerst wollten sie mit Papa Feuerwerk kaufen und den Partykeller schmücken, und am Abend wären Freunde zum Feiern gekommen. Nun aber ist alles abgesagt, und Pia und Pit müssen mit Opa alleine feiern. Nicht einmal Feuerwerk haben sie. Opa mag das nämlich nicht leiden, weil es ihn an den Krieg erinnert und weil es die Tiere erschreckt. Na ja, verstehen können Pia und Pit Opas Meinung, aber an Silvester muss man doch auch mal eine Ausnahme machen können, oder?
“Blöd”, brummt Pia. “Alle feiern. Nur wir langweilen uns zu Tode.”
“Total alleine sitzen wir hier rum. Gemein!“, sagt Pit düster.
Alleine? Und ich?”, fragt Opa gekränkt. “Bin ich niemand? Wir können doch auch anders aufregend das neue Jahr feiern. Und zwar ganz woanders.“
“Wie das denn?”, fragt Pia.
Opa grinst. “Ich habe eine Idee. Holt mal euren Atlas!”
Und während Pit brummelnd auf Atlassuche geht, schaltet Opa den Computer ein.
“Im Internet”, sagt er und grinst noch mehr, “finden wir nämlich all die Orte, an denen es zu verschiedenen Zeiten gerade Null Uhr ist und das neue Jahr beginnt.”
Ehe sich Pia und Pit versehen, hackt Opa auf die Computertasten ein und surft mit der Maus – klick, klick, klick – auf dem Bildschirm herum. Ein Bild erscheint. Es ist eine Insel.
“Das ist ein Webcam-Bild von den Virgin Islands”, erklärt Opa stolz. “Es zeigt euch, wie es jetzt gerade dort aussieht. Und seht ihr die Uhr am oberen Bildrand? 23.40 Uhr ist es. In zwanzig Minuten beginnt dort das neue Jahr, denn es ist die östlichste Insel der Welt, und dort beginnt der neue Tag und damit das neue Jahr am frühesten. Später reisen wir dann nach Neuseeland weiter, dann schauen wir mal, wie die Menschen in Sydney feiern, und dann…”
Pia und Pit vergessen, vor lauter Staunen den Mund zu schließen. Woher wusste Opa das alles? Noch ehe sie fragen können, ruft Opa:
“Beeilt euch! Gleich können wir das neue Jahr auf den Virgin Islands begrüßen.”
“Das ist ja super!”, ruft Pia. “Dann feiern wir den ganzen Tag nun Silvester – jedes Mal in einem anderen Land?”
“Stimmt”, sagt Opa und lächelt. “Wir sitzen gemütlich zu Hause und betrachten uns die echten Bilder im Internet auf den Webcams.” Er grinst wieder und greift zum Telefon. “Und damit wir nicht vor lauter Feiern verhungern, bestellen wir uns die größte Pizza unseres Lebens, einverstanden?”
“Einverstanden!”, rufen Pia und Pit.
Sie sind jetzt gar nicht mehr traurig, dass die Fete im Keller ausgefallen ist. Wie denn auch bei sooo einem tollen Opa!?

© Elke Bräunling

Eine kurze Fassung dieser Geschichte findest du hier: Die Silvesterreise mit Opa

Weitere Silvester- und Neujahrsgeschichten findest du hier:
Herr Meier und das neue Jahr
Die Neujahrsbrezel und das Glück
Das gekaufte Glück
Der kleine Rabe feiert Silvester
Die kleine Waldmaus und der Sternenregen
Internet-Silvester mit Opa
Jules gute Vorsätze
Maxis verpasste Silvesterfeier
Anna und die Silvester-Schneesuche
Das Glücksschwein
Die Glücksbringer und das Glück
Glückssymbole für das neue Jahr