Schlagwörter

, , , ,

Der Engel

Niemals hätte ich gedacht,
dass ich das erleben werde,
aber gestern, gegen acht
traf ich ihn hier auf der Erde.

Habe ihn nicht gleich erkannt,
war wie immer sehr im Stress,
fast hätt ich ihn umgerannt,
„Sorry“ sagte ich ganz kess.

Er lächelte, doch sprach er nicht,
er sah mich einfach an.
Ein Leuchten lag auf dem Gesicht
und zog mich in den Bann.

Ich kenne ihn, durchfuhr es mich,
er sagte einfach: Ja,
ich bin es, der wacht über dich
und ich bin immer da.

Ein Engel, nein, das kann nicht sein,
den gibt es nur im Traum
und auf dem Zweig im Lichterglanz
hängt er am Weihnachtsbaum.

Den Hirten damals, auf dem Feld
sang er: Vom Himmel hoch
und Gottes Sohn kam auf die Welt
so sagt die Bibel doch.

Er war bei mir, die ganze Zeit,
ich habe es gespürt.
Zeigte sich mir im Menschenkleid,
kaum hab ich ihn berührt,

da war er plötzlich nicht mehr da,
doch fühl ich seine Nähe.
Ich glaube jetzt an ihn sogar,
wenn ich ihn gar nicht sehe.

© Regina Meier zu Verl