Schlagwörter

, , , , , , , ,

Das ‚andere‘ Fasten

„Ich will auch fasten wie Imke und Jens aus meiner Klasse“, sagt Johanna beim Mittagessen und schiebt den Teller mit Blumenkohl, Kartoffeln und Käsesoße zur Seite. „Und jetzt fange ich damit an.“
„So?“, meint Papa und Mama zieht die rechte Augenbraue hoch. Das tut sie immer, bevor sie losschimpft. Weil Papa aber schmunzelt, sagt sie nur:
„Man fastet bei Fleischspeisen und Genussmitteln wie Kaffee, Wein, Bier und …“
„Und bei Blumenkohl und Rosenkohl und Broccoli …“, unterbricht Johanna Mama, doch die lässt sich nicht beirren.
„Und bei Genussmitteln wie Schokolade, Eis, Pudding, Kuchen, Torte und anderen Süßigkeiten“, fährt Mama fort. „Und mit diesem Fasten kannst du gleich beginnen. Beim Nachtisch. Es gibt Birnenkompott mit Keksen und Vanillesoße.“
„Lecker!“, ruft Johanna. „Dann faste ich jetzt, damit in meinem Bauch Platz für den Nachtisch ist.“
Mama nickt. „Dann hast du viel Platz für die Birnen.“
„Und für Kekse mit Vanillesoße.“
„Das sind Genussmittel und du willst ja fasten, nicht?“, sagt Mama und Papa grinst.
Johanna schmollt. „Und wenn ich doch den Blumenkohlkartoffelteller aufesse? Bekomme ich dann auch Kekse?“
„Wenn du fastest“, meint Mama. „verzichtest du natürlich freiwillig darauf.“
„Und ich muss zuschauen, wie ihr nicht fastet?“
Johanna ist entsetzt. Wie gemein sie sind! Bei Imke und Jens fasten alle in der Familie.
„Warum fastet ihr nicht?“, fragt sie.
„Eine Diät tut uns nicht gut. Aber wir fasten auch“, sagt Papa. „Nur anders.“
„Wie anders?“
„Wir machen ein ‚Probleme- und Ärger’-Fasten“, sagt Mama und Papa erklärt:
„Es ist ganz einfach. Jedes Mal, wenn wir uns ärgern oder wenn wir vor einem Problem stehen, denken wir noch einmal genau nach und reden miteinander. Dann überlegen wir, wie wir dieses Problem oder diesen Ärger vermeiden können. Auf diese Weise verzichten wir auf Ärger und auf unnötige Probleme.“
Hm. Das klingt spannend. Johanna denkt nach.
„Wenn ich mich also nicht ärgere, dass ich beim Nachtisch faste, dann ist das Ärgerfasten. Wenn ich aber große Lust auf Kekse mit Vanillesoße habe, dann habe ich ein Problem.“
Papa grinst wieder. „Ganz richtig“, sagt er dann. „Du kannst nun überlegen, wie du dieses Problem aus deinem Leben aussperrst.“
Johanna begreift.
„Ganz einfach“, ruft sie. „Ich mache bei eurem Problem- und Ärgerfasten mit, darf aber dann all das essen, was ihr esst. Auch Kekse mit Vanillesoße.“ Sie lacht. „Toll! So gefällt mir das Fasten.“

© Elke Bräunling

Weitere Geschichten zu Fasten und Fastenzeit findet Ihr hier:
Mama und das Fasten

Frühlingszeit ist Fastenzeit
Pit, die Pommes und das Fasten
Pia, Pit und die zwei Kilo
Der Frühlingskuchen
Die Sache mit Kater Paul
Das ‚andere‘ Fasten
Als Anna mit Worten fastete
Viel Spaß damit!
🙂

IMG_3292