Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Jeder hat in der Advents- und Weihnachtszeit und zum Fest seine bestimmten Gewohnheiten und Bräuche. Dazu gehören neben vielen anderen wunderfeinen Dingen, die zu diesen stillen Tagen gehören, besondere Musik-, Film- und Lesevorlieben. Jedes Jahr wieder krame ich die alten „Freunde“, meine Lieblingsweihnachtsbücher, -filme und -musiken, hervor. Den Vorsatz, in diesem Jahr einmal etwas Neues und ganz anderes zu lesen oder hören oder anzusehen, macht die Gewohnheit oft rasch zunichte. Sie hat eben ein gewaltiges Wörtchen mitzureden und das ist auch gut so. Diese alten Freunde gehören ebenso in diese Zeit wie Adventskranz, Tannenbaum und Weihnachtslieder, auch wenn natürlich neue Bücher, Filme oder Musiken eine Chance bekommen. Aber eben nicht in der Vielzahl, wie es meine „geheimen“ Klassiker erfahren.
Geht es Euch auch so?

Und hier sind sie, meine Weihnachtslieblinge:

Filme: Der kleine Lord* und  Was der Himmel erlaubt
und Wie im Himmel (Einzel-DVD) und Tatsächlich…Liebe und … oh, es gibt so viele.

Musik: Der Messias (deutsche Gesamtaufnahme)  von Georg Friedrich Händel, Bachs Weihnachtsoratorium Bwv 248 (Ga)und Andrea Bocellis Arie Sacre.

Bücher: Charles Dickens Alle Weihnachtserzählungen, Astrid Lindgren und Weihnachten in Bullerbüund Erich Kästners  Das fliegende Klassenzimmer: Ein Roman für Kinder. Ja und Peterchens Mondfahrt von Gerd von Bassewitz darf auch nicht fehlen und, ja, es sind noch so viel mehr, aber sie alle aufzuzählen würde diese Liste sprengen. (Eigentlich wollte ich ja nur drei „Lieblinge“ nennen… )

Und nun kann Weihnachten beginnen. Aber nein, es ist ja schon da mit all diesen Weihnachtsfreunden und -begleitern. Sie liegen bereit neben mir auf dem Schreibtisch und mir scheint, sie sehen mich mit vorwurfsvollen Augen an.
„Ja, es ist gut, Ihr Lieben!“, rufe ich ihnen zu. „Ich schalte den Computer gleich aus und dann habe ich Zeit für Euch. Ich nehme mir sie, denn Ihr seid wichtig. Ihr seid – auch – mein Weihnachten.“

Ach ja, ganz besonders freue ich mich, dass auch einige meiner Geschichten für manche lieben Menschen so etwas wie ein „Klassiker“ geworden sind, ganz besonders „Die rechte Weihnachtsfreude“ und „Der kleine Sternenengel und die Hoffnung“. Kennt Ihr sie schon?

Und wie ist es mit Euch? Habt ihr auch Eure ganz eigenen Begleiter durch die Weihnachtszeit?

❤ lichst

*Affilates

Advertisements